Slice of Life - Mysterious High School

Seite 4 von 40 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 22 ... 40  Weiter

Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Do Jun 12, 2014 8:32 am

Seto schaut ihn an. "Wenn.... ich wieder... laufen kann... dann... bereust du es!", winselt er und rollt sich langsam hin und her. Goliath schaut ihrer Freundin in die Augen und lacht dann. "Der hat es einfach verdient! Also! Wo gehts jetzt hin? Damon, oder?" Sie wollte sich für ihr verhalten noch einmal entschuldigen. Sicherlich hatte Damon es nicht so gemeint! Außerdem wollte er Goliath ja eh noch etwas fragen! Sie harkt sich bei Naiya unter und strahlt glücklich. Lexus Glücklich, Naiya Glücklich. Damon glücklich, Goliath Glücklich... es kann doch kaum noch schöner werden.
"Wieso ICH?! Du gehörst genau so zu der Band!" Er überlegt. "Ej! Kennst du das Lied Au Revoir?" Er stimmt die Gitarre. "Kannst du den Text?" Als sie zögerlich nickt, legt er ihr eine Hand auf die Schulter. "Dann wollen wir mal! Keine Angst! Hier ist ja keiner der uns belauschen könnte, oder?" Er beginnt langsam zu spielen. Und zwar so lange, bis sich Alexandra bereit fühlt zu Singen.

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Do Jun 12, 2014 8:53 am

Naiya nickt und strahlt so hell, wie die Sonne, als Leila ihr die Tür öffnet. „Guten Tag ihr Beiden. Wollt ihr Mitessen? Wir sitzen gerade alle am Mittagstisch und-“ „-nein nein!“, kichert Naiya. „Vielen Dank. Wir haben schon zu Hause was gegessen . Wir wollten nur mit Damon reden, wenn ihr fertig gegessen habt.“ „Gerne. Kommt rein und setzt euch.“ „Vielen lieben Dank.“ Zusammen mit ihrer Freundin betrtritt Nai das Zimmer und setzt sich auf das Sofa. „Guten Tag Mr Sterland, Alva und Damon.“ Als sich die Blicke von ihr und Damon treffen, sieht man die Funken sprühen.
Alexandra seufzt einmal. „Schade.“, meint sie leise und fängt auch leise zu singen an. „In diesem Haus, wo ich Wohn, hier ist alles so gewohnt... zum Kotzen vertraut..“ Stimmt sie ein. Das geht eine Weile so, bis sie sich wieder zurück auf die Decke sinken lässt und ihre Haare sich wie ein Fächer um sie ausbreiten. Sie packt nach seiner Gitarre, legt sie daneben und greift ihn an den Schultern. „Lass uns später üben. Ich sehe, dass deiner Vergangenheit-“, sie tippt auf seine Stirn, „- sehr tief daaaa drin verankert ist. Lass uns etwas Spaß haben. Klar, die Band macht mir auch Spaß, ich weiß das du zu vielem getrimmt wurdest, aber jetzt bist du doch ein wenig frei!“ Sie lächelt ganz sanft.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Do Jun 12, 2014 9:03 am

Damon lächelt Naiya glücklich an. Goliath zieht ihre Arme Enger um ihren Körper und schaut aus dem Fenster. Natürlich ist es schön, dass Naiya nun Damon hat, aber... Sei seufzt leise und lächelt dann höfflich. Was Lexus wohl grade macht? Oder.... [i]Er]/i] Sie senkt den Blick auf ihre Knie und bekommt erst gar nicht mit wie Hannes mit ihr redet. "Ehm... Goliath?" "Uh? Entschuldigung!", meint diese mit roten Wangen. "Keine Sorge. Ich wollte wissen ob du vorhin wieder bei Lexus warst." Sie nickt scheu und meint: "Ja, ich... habe ihm etwas zu essen vorbei gebracht!" "Ah! Das erklärt so einiges!", grinst Hannes freundlich.
Miguel schaut sie an und seufzt leise. "Aber ich habe diese Band gründen wollen weil... wegen..." Er beugt sich über sie, so dass seine Haare auf ihre Wange hängen. "Ich wollte das doch zusammen mit dir machen! Eben... wegen meiner Freizeit! Es ist etwas das ich frei entscheiden kann! Bitte nehm mir das nicht!" Er ist ihr so nah! Seine Augen betrahcten sie haar genau. Sie sind so klar wie der Himmel gegen die Mittagsstunde. Sein Atem kitzelt sanft ihren Hals und seine Hände befinden sich genau neben ihrer Taillie. Der Schatten, welcher über seinem Gesicht liegt, lässt den Ausdruck darin eben so mystisch wie verfürhereisch wirken. Sein linkes Bein, befindet sich zwischen denen von Alexandra und wärmt dort die Haut ganz sanft. Sind die Gustavos etwa solche warmblüter. "Ich... würde gerne mehr Zeit mit... dir verbringen, weißt du? Es... du gibts mir ein Gefühl des Wohlseins...", haucht er leise. Jetzt wäre doch der perfekte moment sie zu küssen. Und Himmel, wie gerne würde er das machen! Einfach nur ihre Lippen Liebkosen. Jeden Zentimeter ihres fülligen Mundes... Seine hand streichelt ganz beiläufig über ihre Taillie. Er versteht nicht, was sie gegen sich hat. Sie ist wunderschön, wenn er sie doch nur einmal mit diesen Minnie Maus Ohren sehen könnte und diesen braunen Zöpfen... es sollte verboten werden sich in seine beste Freundin zu verliebe. Irrt das nur, oder kommt er ihr wirklich langsam näher. Dieser verdammt gut aussehende Kerl ist doch irgendwo ein Sadist, oder?

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Do Jun 12, 2014 11:09 pm

Alva nickt und legt die Gabel bei Seite. „Ja! Als ich gestern da war, habe ich sie gesehen. Danke das du und Naiya für mich da gewesen seit! Wollt ihr auch etwas von meinen Zimtkringeln oder der Königin der Nacht? Das ist ein Schokokuchen! So als dankeschön!“ Leila kichert und streichelt Alva über die Schulter. „Sie ist jedes Mal sehr stolz, wenn ihr die Gerichte super gelingen.“ Sie erhebt sich und räumt die leeren Teller ab, nachdem alle aufgegessen haben. Naiya ist an sich nichts fettiges, aber einmal, Alva zu liebe, macht sie eine Ausnahme. „Ok, einen Zimtkringel probiere ich sehr gerne.“ „Juhu! Und du?“
Alexandra's Atem beginnt zu beben. Er ist ihr so nah, eigentlich sollte er ihre Anspannung doch spüren oder? Dieser Junge ist attraktiv, weswegen er sofort aufhören soll sich so vor ihr zu benehmen. Auch wenn ihr Herz zu explodieren scheint, zieht sie sich plötzlich zurück. „I-i-in Ordnung aber...bitte...du weißt..ich..mag es nicht so wenn man...mich..einfach so berührt.“ Natürlich stimmt es, dass sie es nicht mag wenn man sie umarmt, da sie sich dann unwohl fühlt, doch das es bei ihm auch so ist, war eben eine wunderbare Lüge. Im Gegenteil. Ihr gefiehl es, wie er sie berührt hatte, wie Nahe er ihr war. „Dann lass uns üben.“, sagt sie leise, sowie schüchtern und rot angelaufenen Wangen.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Fr Jun 13, 2014 3:29 am

Goliath schaut Alva an. „Was? Oh! Nein Danke, ich… ähm ich mag Zimt und Kuchen nicht so gerne. Aber Dankeschön!“ Und wie sie Schokolade liebt. Aber sie hat keinen Hunger. Eigentlich sollte sie keinen Neid empfinden, sondern sich für ihre beste Freundin freuen. Aber warum meckert keiner an Damon rum? Wieso alle an Lexus…? „Nein! Aufhören! Böse Goliath!“, schreit ihre innere Stimme und sie schaut in Alvas trauriges Gesicht. „Ich kann aber etwas für meinen Bruder mitnehmen! Von beidem!“ Sie lächelt ganz freundlich, obwohl ihr innerlich eher zum Heulen zu Mute ist! Damon wirft Naiya einen Blick zu der Bände spricht. Es ist klar, dass da etwas nicht stimmt! Aber Naiya kennt Golaith doch besser!
Miguel springt sofort in die Luft und jubelt. „OHHHH Danke!“ Er zieht sie sofort auf die Beine und dreht sich einmal mit ihr im Kreis. Als sie ihre Arme gegen ihn drückt lässt er sofort los. „Entschuldigung!“; meint er grinsend und schaut sie an. „Ähm… ich… es… also…“ Er stopft die Decke in die Tasche und wirft ihr die Flasche zu. „Hey… äh,… alles okay?“

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Fr Jun 13, 2014 5:01 am

Alva beginnt sofort wieder zu strahlen. „In Ordnung! Ich packe euch sofort etwas ein! Wollt ihr auch was Tante Leila und Onkel Hannes.“ Natürlich können ihre Verwandten nicht wiederstehen und nicken. Jedoch sollte Alva lernen, nicht immer gleich traurig zu sein, wenn man nein sagt, da nicht jeder so viele Mengen an Essen verzehren kann, ohne zuzunehmen, so wie sie selbst. Sie schlürft in die Küche, holt eine Dose heraus und packt Goliath einiges für ihren Bruder ein und legt Gebäck auf die Teller für ihre Verwandten. Naiya dreht sich zu Goliath, nachdem sie auch einen Teller mit Kuchen bekommen hat. „Was hast du denn? Ach Goliath.“ Sie stellt den Teller bei Seite. „Alva? Kannst du ihn mir vielleicht auch bitte einpacken?“ „Immer wieder gerne!“ „Danke.“ Sie packt ihre Freundin sanft an den Schultern. „Ach Goli..wenn es dir zu viel ist, dann können wir auch gehen..“
Alexandra nickt heftig. „Ja, ja...alles ok. Wirklich. Aber...mir sind Umarmungen lieber, wenn wir mehr anhaben, als Badesachen. Du...du musst mich doch verstehen. Ich bin seit Jahren gerne allein gewesen und...da sind Berührungen halt nicht so gewohnt.“ Sie nimmt einen Schluck von dem Eistee und drückt ihm dann die Flasche wieder in die Hand. „Wieso?“ Unsicher streicht sie sich eine weitere Haarsträhne aus dem Gesicht. Miguel macht sie so schrecklich nervös!

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Fr Jun 13, 2014 5:12 am

GOliath nimmt die Dose an und schaut dann zu Naiya. "NEin... also..." Sie entzieht ihrer Freundin ihre Schulter und lächelt wehleidig. "Es ist alles okay. Ich bin nur etwas erschöpft. Auch wenn ich sportlich bin das heißt ja nicht, dass ich nicht müde werde, oder?" Sie steht auf. "Danke Alva! Ich richte es HUnter mit den Besten Wünschen aus. Aber ich sollte jetzt wirklich nachause gehen. Mama macht Gulasch und Klöße. Wenn ich dann nicht pünktlich da bin, muss ich ohne Abendbrot ins Bett!" Sie bedankt sich noch einmall und geht dann langsam aus dem Haus. Dort wartet natürlich schon Hunter. Sie hat ihn angesimst, dass er sie bitte abholen, aber nicht ins Haus kommen soll. "Lass uns gehen..."
Miguel schaut an sich Runter und scheint erst jetzt zu bemerken WIE er überhauot aussieht! Er schnappt sich ein Handtuch und legt es sich um die Schulter. "MEIN GOTT! WARUM SAGST DU DENN NICHTS?!", schreit er Panisch und wickelt sich eng ein. Dabei stolpert er und fällt auf die Nase. "Ouch..."

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Fr Jun 13, 2014 8:31 am

Naiya schaut ihrer Freundin verwirrt hinterher. „Nanu? Als wir hier her wollten, war sie noch super gelaunt und es war ihr Vorschlag.“ Sie tritt an Damon Seite und schaut ihm mehr als nur nachdenklich in die Augen. Hunter nimmt Goliath sofort in die Arme. „Was ist denn passiert süßes Schwesterchen?“
Alexandra tritt neben ihn und hilft ihm sich aufzusetzen. „Du bist doch echt ein Pechvogel.“, kichert sie, greift nach ihrem Top und zieht es sich über. „Ist doch nicht so wild. Jetzt aber, lass dich drücken.“, breit sie breit, legt ihre Arme um seinen Körper und drückt ihn fest. Als sie ihn loslässt, steht sie prompt auf und rennt barfuß durch den Sand.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Fr Jun 13, 2014 9:32 am

„Nichts was ich nicht alleine hinbiegen könnte!“, schmunzelt Goliath tapfer und reicht ihm die Box. „Hier… von Alva. Ich denke ich lege mich zuhause eine Runde hin, mir geht es nicht gut.“ Als Hunter sie sanft auf die Stirn küsst schmunzelt sie liebevoll und schaut zu ihm auf. „Hunter? Du bist der beste Große Bruder der ganzen Welt… kann ich… wieder bei dir einziehen? Bitte… Sie sind wieder da.“ Man kann sagen dass Goliath Halluzinationen hat. Manchmal sind sie schlimmer, manchmal milder. Damon schaut zu seiner Freundin. „Denkst du es ist unsere Schuld?“
Miguel folgt ihr langsam aber sicher und kratzt sich dabei am Kopf. Sollte er ihr sagen, dass er sie total niedlich findet? Nein! Besser nicht, das geht nur wieder schief. Als sie ins Haus kommen ist Natascha am saugen. René kommt die Treppe runter und schaut zu seinem Sohn. „Deine Mutter schläft oben und Natascha sorgt sich um das essen!“ Er zieht sich sein jackett über. „Bin heute Abend wieder da!“ Ein kuss auf die Stirn und schon ist René weg.

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Fr Jun 13, 2014 10:18 am

Alexandra schaut Miguel's Vater hinterher. „Wollen wir dann doch liebe zu mir, um deine Mutter nicht zu wecken?“ Sie schaut zu dem Musiker empor, wirkt aber ziemlich schüchtern. „Ach nein, ihr weckt mich schon nicht.“ Sharon steht an der Treppe, breit lächelnd und die Treppen hinunter laufend. „Wo ist dein Vater? Egal..wenn ihr ihn seht...ich hab gesagt ihr stört nicht. Naja..viel Spaß euch beiden, ich geh jetzt im Ehezimmer schlafen.“ „Vielen Dank.“, meint Alex und stürzt die Treppenstufen hinauf. „Dann können wir ja doch hier bleiben!“

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Fr Jun 13, 2014 11:22 am

Am Abend steht Miguel mit Alexandra vor ihrer Haustür. „Weißt du… das war echt ein schöner Tag. Schade nur dass wir bald wieder zur Schule müssen. Er hält etwas in der Hand. Die Muschelspieluhr. Als hinter ihm sein Vater vorfährt atmet er langsam aus. „Naja… dann bis.. ähm Donnerstag.“ Morgen kann Miguel nicht. Er soll seinen Vater auf eine Tagung begleiten. Erst überlegt er sie zu küssen, aber stattdessen umarmt er sie einmal und geht dann langsam zurück. Lucas schaut Miguel finster nach. Als Alexandra ihm einmal gegen den Arm schlägt grinst er freundlich. „Ich bin dein Vater. Ich muss den Typen hassen!“ Er legt einen Arm um sie. „Wollen wir uns noch ein zwei Videos anschauen? Über deine Mom?“ Er führt sie langsam zu Kahlil. Scheinbar sind die beiden jetzt im reinen mit einander.
Redjeck umarmt seinen Sohn und Seto noch einmal. „Ich verspreche euch beiden, dass alles gut wird! Niemand nimmt euch mir weg!“ Überraschenderweise gibt er Lexus einen Kuss auf die Wange und wartet dann geduldig bis seine Frau auch fertig ist. Ganz langsam führt er sie dann aus dem Krankenhaus, langsam zurück Nachhause. Sanft legt er seine Lederjacke über ihre zierlichen Schultern. „Goliath Kahn bekocht unseren Sohn… wieso erlebe ich grade ein Deja Vu?“ Er schaut Ashley dabei liebevoll an. Damit will er nicht sagen, dass Marianne die beste ist, sondern einfach nur, dass Marianne das damals auch gemacht hat. „Ich liebe dich, mein Schatz!“, haucht Redjeck ihr im Schutze der Dunkelheit zu,
Marianne selber schaut zu ihrem Gatten, welcher grade dabei ist den Tisch abzuwischen. „Schatz…. Was ist los?“ Sie geht zu ihm und schlingt ihre Arme um seinen Bauch. Goliath hatte sich eigentlich nur kurz zu Hunter legen wollen. Doch dann ist sie eingeschlafen und hatte danach auch keinen Apetitt mehr. Sie ist duschen und sitzt nun auf Hunters Bett, während dieser scheinbar nch etwas mit Letizia klärt. „Hasst ihr euch jetzt?“, fragt sie leise und wischt sich über die Nase. Der Kuchen ist weg. Den hat sie sofort gegessen als Hunter zum Abendbrot gegangen ist. Aktuell hält sie ihr kleines Xintianbaby auch fest im Arm, wie ein Kuscheltier. Der kleine liebt es sehr!
Damon schaut an die Decke. „Morgen muss ich zwar arbeiten… aber…“ Er dreht seinen Kopf zu Naiya. Eigentlich wollte sie ja bei Goliath schlafen, aber nachdem Marianne angesagt hat, dass es ihrer Tochter nicht gutginge, meinte Goliath auch schon dass sie Naiya und Damon einen schönen Abend wünscht. „… danach können wir beide gerne noch ein Fotoshooting machen!“ Er streichelt ihr eine Haarsträhne vom Gesicht und legt seinen Arm um ihre Taille.“ Wie… stehst du überhaupt dazu… also mit Jungs zu schlafen?“ Wie?! So schnell! Er kann doch wohl noch warten, oder?
Seto schaut zu Lexus und seufzt leise. Die Lähmung seines Körpers lässt nach, aber seine Kraft scheint noch nicht wirklich aufgeblüht zu sein. „Hey… ich.. bist du sicher das ich dich hier alleine lassen kann?“ Seto kann bereits entlassen werden. Er ist so weit gesund, dass man ihn ohne Gefahr an die Öffentlichkeit geben kann. Aber ihm ist nicht wohl dabei, seinen Cousin alleine im Krankenhaus zu lassen. Auch wenn er es nicht sagen will: Das Goliath hier andauernd bei ihm rumhängt nervt nicht nur Lexus. Die kleine Göre ist viel zu anhänglich… ober kommt das nur so rüber?

(ka was grade los war ;w; da kam so viel!)

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Sa Jun 14, 2014 10:14 am

Alexandra haut ihren Vater abermals, wenn auch nicht doll. „Hey! Du brauchst Miguel nicht hassen, er tut mir nichts. Er ist ein guter Kumpel und das wars.“ Sie umarmt ihn sofort wieder. „Klar, gerne schaue ich mir Videos, aber vorher...was...ist mit Darcie und den anderen? Hast du denen eigentlich schon einen Arschtritt gegeben oder wie läuft das jetzt?“ Sie schwingt sich auf das weiße Ledersofa, streckt sich dadrauf und lehnt sich genüsslich zurück.
Ashley bahnt mit ihren Armen einen Weg durch die Ärmel der Jacke und schaut Redjeck dankend an. Die Besorgnis um Lexus, sowie Seto, macht sie fertig. Da hat sie keine Lust auf weiter Streitereien mit ihrem Ehemann. Unsicher greift sie nach seinen Händen und sorgt dafür das er stehen bleibt. „Ich habe solche Angst um die Kinder...“ Man erkennt wie ihr die Situation ihr zu schaffen macht. Sonst war sie immer frisch und munter, doch jetzt wirkt sie einfach nur erschöpft und müde und hat Augenringe, die sie älter aussehen lassen, als sie wirklich ist.
Erik dreht sich nicht um, sondern starrt auf die Tischplatte, während seine Hände auf dem Holztisch abgestützt sind. Die Umarmung seiner Frau tut ihm mehr als nur gut. „Es...ist nichts aber...ok...es hat was mit meiner Berufung zu tun, aber...ich kann nicht erklären, um was es mir geht. Ich kann es dir nicht sagen. Berufsgeheimnis. Wenn ich es sage, bin ich schneller raus als du denkst. Jedenfalls hat es mit einer Familie zu tun und...ich muss eine Lösung finden und hoffen, dass alles werden wird.“ Hunter zuckt mit den Schultern. „Ich weiß es nicht. Von mir aus nicht. Ich hasse sie nicht, aber ich weiß nicht wie sie es sieht.“
Naiya lächelt zögerlich. „Du meinst Sex? Naja. Wenn ich mir sicher bin, dass es der richtige ist, dann... sicherlich. Du bist auch der richtige in meinen Augen. Aber ich bin nicht dafür, das ich ..weiß das ich zB jetzt oder an einem bestimmten Datum zu einer bestimmten Tageszeit mit jemanden schlafen soll...das ist mir dann eher unangenehm. Naja..wie soll ich es erklären..wenn es passiert nunmal.“ Sie hat leicht rote Wängchen bekommen und setzt sich im Schneidersitz auf ihr Bett. „Und Fotoshooting? Klar, wieso denn nicht?“
Lexus zuckt mit den Schultern. „Mach was du für richtig hältst. Ich halte dich nicht auf. Wenn du dich gut genug fühlst, dann verpiss dich doch und mach doch mit Letizia rum. Ist doch eh das, worauf du hinaus willst.“, entgegnet er total genervt und schaut seinem Cousin fest in die Augen.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Sa Jun 14, 2014 10:54 am

Lucas schaut Alexandra an. „Lass das mit Darcie mein Problem sein!“ Sie wird dich nie wieder belästigen! Er hebt die Schachtel hoch und schaut rein. „Ach komm! Such du ein Video aus! Ich lass mich da mal überraschen!“
Redjeck umschließt seine Frau mit seinen Armen und küsst sie sanft auf die Stirn. „Es wird alles gut! Sie nehmen uns Lexus nicht weg und Seto auch nicht! Komm her…“ Er legt seinen Arm unter ihr Bein und hebt sie hoch. „Ich liebe dich, Schatz… vergiss das nie… jetzt mach die Augen zu. Ich bring uns zwei nachhause!“ Er küsst sie auf die Stirn und geht langsam weiter.
Letizia schreibt ein „Schlaf gut, Sweete ;*“ zurück und danach noch ein Selfie mit ihrer Mutter auf dem Sofa. Goliath krabbelt zu ihrem Bruder und kuschelt sich in seine Umarmung. Marianne seufzt leise und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. „Keine Sorge, mein Schatz. Soll ich dich heute einmal verwöhnen? Hm?“ Sie schaut ihn wehleidig an. Zwar wiegt Marianne mehr als gewöhnliche Damen. Aber sie weiß immer wie sie ihrem Ehemann eine Freude macht. Etwas Bier, ein kleiner Muffin und sein Lieblingsfilm, dazu Kuscheleinheiten und er kann gut entspannen. „Soll ich?“
Damon schaut sie an und umfasst auf einmal ihr Gesicht und beginnt sie stürmisch zu küssen. Seine Hände liegen auf ihren niedlichen Wängchen. Sie ist einfach nur zuckersüß! Und das soll sie spüren! Als Ihre Hände seinen Nacken streifen, drückt er sie sanft an sich und lässt seine Hände über ihren Rücken streifen. Vorsichtig drückt er sie auf sein Bett und beugt sich ganz über das Mädchen. Er würde schon, sehr gerne, Sex mit ihr haben. Es ist ja nur natürlich und wenn er der Richtige ist… Seine Hände wandern unter dem T-Shirt zu ihrem BH und… „Damon? Bringst du bitte den Müll runter?“ Damon hört auf Naiya zu küssen und schaut das Mädchen beschämt an. „Ja, Dad!“ Er schaut Naiya an. „Es… tut mir Leid…“ Er wird rot vor Scham und Erregung und steht sofort auf um den Müllbeutel aus seinem Mülleimer zu nehmen.
Seto schaut seinen Cousin verletzt an. „Lexus bitte… wenn ich hier bleiben soll, dann sag es mir bitte! Ich werde den Ärzten sagen das sie Alva nicht durch lassen sollen! Aber bitte sag so etwas nicht. Wenn ich zwischen dir und Letizia wählen müsste, dann würde ich dich nehmen! Lexus… wir sind eine Familie. Wir halten zusammen.“ Er steht auf und geht auf ihn zu. „Bitte.“

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Sa Jun 14, 2014 11:26 am

„Wow scharf Töne von jemanden, wie dir.“, pfeift Alexandra durch ihre Zähne, erhebt sich und holt eine Videokasette aus dem Karton und schlendert zum Videoplayer. Sie legt die Kasette ein, schlendert zurück auf die Couch und drückt auf Play. Man erkennt eine junge Frau. Marry. Lachend rennt sie vor irgendetwas weg. „Lucas! Nimm dieses wiederliche Ding von mir weg.“ Irgendwer, wahrscheinlich, wie kann es auch anders sein, geht Lucas mit der Kamera in der Hand näher an Marry ran. „Wieso denn Schatz? Hast du solche Angst?“ „IIHGITT! NIMM DIESES WIE VON MIR WEG!“ „Ich dachte du liebst Tiere.“ „Aber dieses Vieh ist kein Tier!“, schreiend versteckt sie sich hinter der grauen Couch. Man sieht wie die Kamera in der Hand geschwenkt wird, nun kann man Lucas erkennen. Dieser hält eine kleine Raupe zwischen den Fingern. „Jetzt schau mal. Davor hat unsere zuckersüße Marry Angst.“ Die Kamera schwenkt wieder zurück und nun sieht Marry leicht verärgert aus. Doch als sie zu lachen beginnen, endet diese Szene auch wieder.
Ashley lächelt erschöpft. „Danke. Ich...liebe dich auch.“ Mit diesen Worten, fallen auch ihre Augen zu, während sie selbst für einen kurzen Moment dem Herzschlag ihres Gatten hört, aber dann die Umgebung nicht mehr wahrzunehmen scheint, da sie in ihren Tiefschlaf gefalllen ist.
Erik lächelt sanft. „Nichts lieber als das.“ Nachdem er es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht hat und Marianne ihn vewöhnt, legt er seinen Arm um ihre Schultern und küsst sie zärtlich auf die Schläfe. „Ich liebe dich. Ich bin so glücklich, dass ich dich habe und das du die Mutter meiner Kinder bist. Gegen nichts auf der Welt würde ich dich eintauschen.“ Er küsst sie auf den Mund und lacht leise als sie ihm sein Lieblingssüßkram unter die Nase hält. „Du kennst mich einfach zu gut.“
Naiya steht auf und lächelt ganz sanft. Sie umarmt Damon von hinten und nuschelt etwas in seinen Rücken, ehe sie ihn loslässt. Schüchtern schaut sie zu Boden und wartet bis Damon zurück kommt. Leila stellt gerade das Wasser ab, wünscht allen eine gute Nacht und schließt die Tür zum Ehezimmer, wo sie sich auch gleich zu Bett legt. Bei den Sterlands wird es langsam immer ruhiger. Nai hält Damons Hände in ihren und kichert verlegen. „Sowas passiert schonmal. Unangenehmer wäre es immernoch, wenn die Tür nicht abgeschlossen wäre und dein Vater oder sonst wer reingeplatzt wäre. Das eben war doch nichts. Jetzt schau nicht wie ein getretener Welpe.“ Sie kneift ihm leicht in die Wangen.
Lexus seufzt. „Nein..ehrlich. Geh ruhig. Es geht mir nicht um deine Sterlandstante. Wer weiß, Ruhe habe ich auch etwas vermisst, dass hatte ich damals oft genug und ich war glücklich. Deine Abwesenheit würde mir keinesfalls fehlen. Wenn du gehen willst dann geh.“, meint er genervt und schließt die Augen. „Ich bin müde, darf ich schlafen? Auch wenn es gerademal ...21 Uhr ist oder so? Danke.“

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Sa Jun 14, 2014 11:47 am

Lucas kichert. „Deine Mutter hat Raupen nie gemocht. Aber Schmetterlinge… die fand sie immer wunderschön. Sie wollte dich erst auch Butterfly nennen… Aber dann hat sie dich Alexandra getauft!“ Er gibt ihr einen Kuss auf die Wange und schaut auf die Uhr. „Schatz? Ich mache mich dann langsam mal ins Bett… es tut mir leid, aber ich hab solche Kopfschmerzen…“ Als Kahlil ihm sogar einige Meter nachdackelt, bleibt Lucas stehen und streichelt ihn. „Geh zu Mama! Die vermisst dich sicher!“
Marianne küsst ihn ebenfalls auf den Mund und lächelt. „Natürlich tue ich das! Darum habe ich dich ja geheiratet!“ Sie schaut mit ihm zusammen zum Fernseher, ist aber bereits nach wenigen Sekunden eingeschlafen. Heute war einfach ein anstrengender Tag. Sie liegt mit dem Kopf an seiner Brust und atmet sanft ein und aus. Mit dieser Frau hat Erik zwei Kinder und eine glückliche Ehe und Marianne geht es da nicht anders! Redjeck braucht keine Angst haben!
Damon schaut sie aber immer noch wie ein getretener und geschlagener Welpe an. „Aber… das muss doch Notgeil rüber gekommen sein, oder?! Ich meine… ich habe…“ Er senkt den Kopf auf seine Hände und kratzt sich an der Stirn. „Es tut mir so leid… wen… wenn du mit mir schlafen willst, dann sag nichts, sondern mach es einfach. Ich will das…. Wir besser das Thema wechseln, okay?“ Als sie lachend nickt umarmt er sie und trägt sie so zum Bett. „Klein Naiya muss jetzt schlafen! Sonst gibt es Ärger! Vom großen Bösen Damon!“ Hannes trägt klein Alva von ihrem Zimmer rüber zum Ehezimmer und legt sie dort neben seine Frau hin. „Schlaft schön ihr zwei“ Er gibt ihr einen Kuss, aber ganz vorsichtig um sie nicht zu wecken. Dann legt er sich neben sie und deckt seine Herzdamen zu.
In Mysterious kehrt ziemlich früh Ruhe ein. Seto lässt Lexus. „Ja…. Darfst du… Nacht…“ Er kuschelt sich in sein Kissen und wischt sich dann unauffällig über die Augen. „Schlaf gut.“ Damit drückt er auf den aus Knopf und das Licht im Zimmer geht aus. Was soll er den sonst sagen?

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am Sa Jun 14, 2014 12:10 pm

Alexandra lächelt zaghaft. „Kein Problem.“ Sie schaltet den Fernsehr aus und rennt Kahlil um den Hals. Fest kuschelt sie ihn an sich. Kahlil jault entsetzt. „Ich weiß, ich weiß, ich bin nicht deine Mama oder?“ Jaulend hebt und senkt er den Kopf. „Du bist mein allerbester Freund stimmt's?“ Zustimmendes Bellen. „Okey, aber jetzt pssst. Der Mr Stevens hat starke Kopfschmerzen und wir beide machen uns jetzt auch bettfertig oder? Kahlil rennt erfreut voraus und stürmt die Treppen hinauf. Alexandra hinterher. „Schlaf gut!“, ruft sie Lucas hinterher.
Während bei einigen die Nacht ruhig von dannen geht, bei einigen etwas depressiver und bei anderen eher normal, ist es bei Naiya und Damon eher bestehend aus kleinen Liebkosungen. Während sie noch etwas über den Vorfall kichert und Damon es sich neben ihr gemütlich macht, gibt sie ihm einen Kuss auf die Wange. „Bevor wir das Thema beenden. Es kam nicht Notgeil rüber. Du bist mein Freund...du darfst das.“ Sie küsst ihn ein letztes Mal sanft auf die Lippen, kuschelt sich dann an seine Brust und schließt ihre Augen, um endlich in Ruhe schlafen zu können.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am Sa Jun 14, 2014 10:08 pm

DONNERSTAG 4 FEBRUAR.
Letizia streicht sich die Haare aus dem Gesicht und hält Hunter ein blaues Hemd vor die Brust. „Mhh… also ich weiß nicht was du hast! Der Brücken Tag ist doch gut. So haben wir den Rest der Woche auch frei, und die Anlage kann besser repariert werden!“ Sie hängt das Hemd zurück an den Ständer und nimmt ein Schwarzes. „Außerdem brauchst du so keine Angst haben, dass Lexus Goliath etwas antut. Er ist zwar ein kleiner Grobian, aber auch nicht gefährlicher als ein Furz in der Sauna.“ Sie beißt sich auf die Lippe und wirft das Hemd wütend zu Boden. „SO KANN ICH NICHT ARBEITEN!“, schreit sie. „Du KANNST KEINE Hemden tragen!“
Goliath öffnet grade die Tür zu Lexus Krankenzimmer und schaut erstaunt zu Seto. „Oh, verlässt du uns?“ „Nein, ich gehe nur zurück zu meinen Verwandten.“ Goliath seufzt. „Schade…“ „Was hab ich dir eigentlich getan?!“, faucht Seto das Mädchen an. „Was du mir getan hast? Du nervst! Das reicht als Grund!“ Seto verengt die Augen zu Schlitzen. „Das ist kein Grund! Hey, ich rede mit dir!“ Er packt das Mädchen an der Schulter, diese dreht sich Ruckartig um und verpasst ihm erst einen Schlag gegen die Wange, dann einen Ellenbogen hieb zwischen die Rippen und als er sich keuchend bückt, reißt die ihr Knie hoch und lässt es ihm auf die Nase krachen. Wimmernd fliegt Seto nach hinten und knallt hart auf den Boden. „PACK MICH NIE MEHR AN!“, schreit sie ihm ins Gesicht und weicht zurück. Hannes kommt durch den Flur gerannt und schaut ins Zimmer. „Was ist den passiert?!“ „SIE HAT MICH EINFACH VERPRÜGELT!“ „Nach dem er mich einfach so angefasst hat!“, gibt Goliath zurück und weicht weg. Diese Bilder… diese verdammten Bilder! Seto wird von hannes untersucht. „Gebrochene Rippe… Hm.. angeknackste Nase… Ich denke du musst noch etwas hier bleiben.“
Damon sitzt an seinem Laptop und tippt wie wild darauf rum. „Bitte nicht! Bitte nicht! Bitte nicht!“ Als Naiya fragt, was los ist, meint er: „Die Kamera! Sie will nicht mehr angehen!“ Er drückt wie wild darauf rum und wirft sie dann in die Ecke. „NEIN!“, faucht er und legt seinen Kopf auf den Tisch. Seine Kamera ist alles den Fotografen! Und jetzt?! Er rauft sich die Blonden Haare und winselt leise. Als seine Mutter an der Tür klopft meint er: „Ist offen…“ Und setzt sich richtig auf. Was soll er den jetzt nur machen?! Er braucht die Kamera!
Miguel sitzt wieder in seinem Zimmer, Kopfhörer auf und einen Zeichenblock im Schoss. Er malt sehr Gedanken verloren darauf rum. Man erkennt wieder die Umrisse eines Mädchens. Sie steht in Mitten einer Menschenmaße und schaut auf den Boden. ZU ihren Füßen ein Mund in Kampfpose. Hinter ihr eine geisterhafte Gestalt, die Miguel sehr ähnlich sieht. Mit sanften Strichen malt er jedes einzelne Haar des Mädchens. Es sieht so aus als würde das Mädchen sich nicht wohlfühlen. Als würde sie beleidigt werden… Er nimmt die Kopfhörer runter, legt den Block beiseite und verschwindet im Badezimmer. Zur gleichen Zeit öffnet sich Miguels Zimmertür und René führt Alexandra und Kahlil rein. „Freut mich, dass ihr beide euch gut versteht! Es bedeutet ihm viel eine Freundin wie dich zu haben. Und wir heißen dich hier auch sehr gerne willkommen!“, meint René und lächelt sie freundlich an, ehe er das Zimmer verlässt.

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am So Jun 15, 2014 2:27 am

Hunter schaut enttäuscht an sich herab. „Sehen Hemden wirklich so furchtbar an mir aus? Ich finde nicht das-“ Er taumelt einige Schritte zurück und fällt auf seinen Hintern, als Letizia ihn anfaucht. Abwehrend hält er sich die Hände vor das Gesicht. „Ok ok! Ja ich hab verstanden! Du bist die Modebewusste und ich, was das angeht, eher dein Handlanger! Tut mir Leid.“ Er erhebt sich wieder und schaut sie panisch an. Wenns um Mode geht, kann Letizia ihm schon manchmal ziemliche Angst einjagen.
Lexus kann sich wenigstens wieder normal bewegen. Naja, was heißt normal? Er kann mit Mühe bis zum Bad und zurück schlürfen. Dies kann aber nur unter starken Schmerzen. Schonen muss er sich auch noch, aber wenn er Glück hat, kann er am Montag eventuell endlich wieder nach Hause. Er setzt sich aufrecht hin und schaut zu Goliath. „Es ist immernoch mein Cousin Goliath.“, ein entsetztes und etwas genervtes Stöhnen wird hörbar. „Der einzige, der ihn einfach ohne Grund verprügeln darf, dass bin immernoch ich. Aber ich ..nehme es einfach so an, dass die Handlung von mir aus war, für das, was für einen Scheiß er immer erzählt.“ Lexus wirkt mit dem zerstrubbeltem Haar, gar nicht so aus, wie ein Prügelgangsta.
Leila schaut Damon erschrocken an. „Was machst denn du?! Damon deine Kamera!“ „Ich glaube...sie hat eben seinen Geist aufgegeben.“ Verschlafen reibt sie sich über die Augen. Mit ungemachten Haaren und im Pyjama steht sie neben Damon und hebt die Kamera auf. „Glaubst du man würde schaffen, dir eine neue zu kaufen?“ „Damon.. wie ist denn das passiert?“, fragt Leila besorgt. „Wieso ist sie denn kaputt? Glaubst du eine Reparatur würde helfen oder muss wirklich eine neue her?“
Alexandra schaut um sich. Niemand drin. „Miguel?“, ruft sie unsicher, doch es kommt keine Antwort. Sie geht an seinen Schreibtisch. Dieses Mal liegt dort ein Block. Kein zerknülltes Papier. Soll sie einen Blick darauf wagen? Unsicher knabbert sie an ihrer Unterlippe herum, was sie wahrscheinlich immer tut, wenn ihr unwohl ist. Sie nimmt den Zeichenblock in die Hand. Als sie erkennt wer das da sein soll, dann klappt ihr Kiefer weit auf. Als die Tür vom Bad klickt und Miguel heraustritt dreht sie den Block zu ihm. „Hast du das gemalt?“ Das er zusammenzuckt, zeigt ihr, dass er sie wirklich nicht gehört hat, als sie hereinkam. „Hast du so etwas gestern auch gemalt?“ Sie rennt weg, als er meint, dass sie ihm den Block wiedergeben soll. „VERGISS ES! Ich gebe dir nichts wieder! Hast du soetwas gestern auch gemalt?! War dies der Grund, wieso du deine Zeichnung zerknüllt und weggeworfen hast?“ Als er nichts weiter sagt nickt sie verdächtig. „Wieso tust du das? Du hättest doch sagen könne, dass du mich malst. Es ist zwar spezielle und ungewohnt gemalt zu werden, aber wieso sagst du mir denn nichts? Ich bin doch nicht sauer oder sonst was.“ Traurig senkt sie den Blick und hält ihm den Block hin. „Du hättest es doch sagen können.“

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am So Jun 15, 2014 3:27 am

Letizia schaut Hunter mit rotem Kopf an, schlagartig wird sie aber Blass. „Ich hab eine Idee!“ Sie schnappt sich ein blaues T-Shirt und ein Gelb-Grün kariertes Hemd, dazu eine Dunkle Jeans. „ANZIEHEN!“, jubelt sie und schubst ihn in die Umkleidekabinen. Kurz darauf öffnet sie aber den Vorhang. Ihr ist es egal, dass er schon Oben ohne da steht. Sie nimmt seine Jeans und tauscht sie gegen Shorts aus. „Das ist besser!“ Vorhang zu. Sie setzt auch auf den Stuhl und wartet geduldig. Das wird ihm sicher stehen! Sie weiß es einfach!
Goliath schaut zu Lexus und dann zu Seto. „Was sollte das, Goliath?“, fragt Hannes. „Er soll mich nie wieder anfassen! Nie wieder!“ Hannes steht auf und geht zu Goliath. Sie sieht verkrampft und panisch aus. „Hey… alles okay?“ Seto hält sich die Nase und schaut dann zu Lexus. Sie sieht überhaupt nicht gut aus. „Felizian soll mich nicht mehr anfassen!“ „Felizian?“ „Seto! Ich meine SETO!“, faucht Goliath und weicht weiter zurück. Hannes nickt. „Seto, sag Entschuldigung!“ Das macht Seto auch sofort. „Tut mir leid, Goliath! Das wollte ich nicht!“ Sie nickt nur ängstlich. Felizian… woher kennt er den Namen nur? Seto schaut Lexus warnend an. Besser er sagt jetzt erstmal nichts.
Damon schaut seine Mutter an. „Sie ist kaputt! Hier… warte…“ Er nimmt sie und schraubt hinten auf. Das ganze innere ist komplett verkohlt. „Sie… ist durch gebrannt… eine neue kostet mindestens 500€! Das Geld habe ich nicht!“, meint er panisch. Er kauft sich seine Sachen lieber selber! Wenn seine Eltern ihm was leihen wollen, schreit er fast immer, dass er das nicht will! Als Leila ihn von hinten umarmt seufzt er. „Verdammt… Überstunden…“
„Hätte ich nicht…“ Miguel klappt den Block um und zeigt ihr ein weiteres Bild. Dieses Mal ist es sie aus dem Profil. Sogar angemalt. Strahlende Augen, ein weißes Lächeln und ihre bunten Haare hängen an ihrem Kopf herab. Das muss er irgendwann Gestern gemalt haben! Scheint so als hätte sie grade ein paar Runden geschwommen. Ein weiteres Bild zeigt sie auf dem Sofa mit Kahlils Kopf auf dem Schoss, die Nase in einem Buch. Es sieht sehr realistisch aus. Auf einem weiteren Bild sieht man wie Alexandra mit einer Hochsteckfrisur und einem bezauberndem Brautkleid zu jemandem im Smoking aufschaut. Einem Mann. Doch der Mann hat kein Gesicht. An ihren Fingern ist jeweils ein Ring. Ehe ringe? Alexandra strahlt auf dem Bild so unglaublich schön. Er kratzt sich am Nacken und klappt den Blick zu. „Ich… male dich… sehr… sehr oft….“ Er drückt den Block an seine Brust.

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am So Jun 15, 2014 5:12 am

Hunter kommt aus der Umkleide, sowie gewünscht. Das karierte Hemd, darunter ein Top und die kurzen Hosen, die Letizia ihm rausgesucht hat. Er dreht sich einmal und betrachtet sich im Spiegel. „Hm..eigentlich ganz gut oder was meinst du? Also ich finde, dass es besser aus sieht, als alle Hemden, die ich bisher an gehabt habe. Oder?“ Er betrachtet Letizia aus dem Augenwinkel heraus, dreht sich dann aber zu ihr und geht auf sie zu. „Der Stoff trägt sich auch ziemlich angenehm.“
Lexus nickt seinem Cousin zu und schaut kurz zu Goliath, ehe er sich wieder an Seto wendet. „DU bist ja mehr als nur eine Pussy Verwandter. Da muss sich jemand bei dir entschuldigen, obwohl du es verdient hattest, dass man die Mal eine auswischt.“ Dafür erntet er einen viel zu ernsten Blick von dem Chefarzt. Der sonst so coole Lexus schluckt schwer, scheint als hätte er doch respekt vor einigen Leuten oder zumindest etwas. Da klopft es auch schon wieder an der Tür und Redjeck sowie Ashley treten hinein. Als Ashley Goliath bemerkt tritt sie sofort wieder heraus. „Oh entschuldigt, dann kommen wir später wieder. H-Hannes? Können wir mit dir über die Jungs reden?“ Als er nickt wartet sie mit Redjeck vor der Tür. „Wie...gut ist ihr Heilung bisher abgelaufen?“
Leila küsst ihren Sohn auf den Hinterkopf. „Du weißt, dass dein Vater und ich dir dennoch etwas dazugeben würden, wenn du es benötigst.“ Sie küsst ihn ein weiteres Mal, dieses Mal auf die Stirn. „Ich störe dann nicht weiter. Aber ich glaube daran, dass du es schaffst.“ Mit diesen Worten schließt sie hinter sich die Tür. Naiya setzt sich auf Damons Schoß und nimmt seine kaputte Kamera in die Hand. „Oh je...das sieht gar nicht gut aus. Damon... ich hab noch etwas erspartes..ich weiß wie wichtig das Photographieren für dich ist...ich würde es dir liebend gerne schenken...egal ob du willst oder nicht.“ Dabei legt sie die kaputte Kamera auf den Schreibtisch, holt aber vorher die SD Karte heraus. „Die Fotos hier drauf, sollten noch nicht gelöscht sein oder?
Alexandra schüttelt ungläubig den Kopf. „Ich ..sehe es.“, meint sie pampig, dabei war es nicht ihre Absicht, dass es so rüberkommt, als wäre sie beleidigt oder so. Nachdem sie seinen Blick bemerkt hat senkt sie ihr Haupt. „Ich..Miguel...es tut mir Leid..ich wollte nicht....WARTE! Wo gehst denn hin? Miguel!“ Sie packt ihm am Handgelenk. Ihr Herz rast, ihre Fingerspitzen kribbeln, als würde Strom durch sie hindurch fließen. „Bitte geh nicht. Bleib. E..es sind Bilder...ich bin dir nicht böse! Du...meintest doch einmal das ich dich inspiriere...ich...finde das nicht schlimm ok? Aber bitte-“ Als er jedoch seine Hand aus ihrem Griff befreit wird sie sauer. „Was soll das?! Hab ich dir etwas getan? Ich...wüsste doch zu gerne was ich falsch gemacht habe! Meine Reaktion eben war doch nicht beabsichtigt!“ Sie stellt sich vor die Tür, Tränen stehen in ihren Augen. „Ich finde..deine Zeichnungen sehen wirklich schön aus.“ Nicht nur das es der Wahrheit entspricht. Sie würde zu gerne wissen, ob dieser Mann, welcher kein Gesicht trug, eventuell er selbst sein sollte. Aber wozu verschwendet ihre Gedanken damit. So würde es so oder so nicht sein.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am So Jun 15, 2014 6:11 am

„Ich wusste, dass es dir steht! Und teuer sollte es ja auch nicht sein! Komm, suchen wir noch ein zwei von jeder Sorte aus, dann bist du auch Strand tauglich!“ Sie geht zu ihm und umschlingt mit ihren Armen seinen Hals. Unter den beiden ist es nur eine Umarmung aber für außenstehende sieht es aus als wären beide ein Paar. Wie Hunter sie anschaut… und sie selber an seiner Brust lehnt, so verliebt… wieso merken sie das nicht?! „Wow, der Stoff ist echt angenehm!“, meint sie erstaunt und streichelt über seine Brust. „Das hätt ich nicht gedacht!“
„Bei Seto ganz gut. Jedoch hat Goliath ihm eben eine Rippe gebrochen und die Nase verknackst!“ „Wieso das?!“, fragt Redjeck erschrocken. „Sie…. Es ist schwer zu beschreiben. Sie ist aber Panisch. Ich werde mal mit ihrem Eltern reden.“ Seto schaut Lexus wütend an und deutet auf Goliath. „Geh zu ihr!“, faucht sein Blick. Er wirkt sauer. Goliath kramt in ihrer Tasche rum. „Entschuldigung, Seto… das wollte ich nicht!“ „Ach, keine Sorge! Es ist alles okay!“ Sie schüttelt aber den Kopf und holt eine Dose raus. „Hier…“, sie hält es Seto hin. „Das ist noch etwas von Alvas Kuchen…“, murmelt sie. Seto nimmt die Dose an und öffnet sie. „Wow! Danke!“ Sie nickt nur und nimmt die andere Dose. Darin ist das Essen für Lexus. Aber sie will es ihm nicht weinend übergeben! Das ist Peinlich! Ihre Finger verkrampfen sich leicht und sie beißt auf ihre Lippe. Nicht weinen, Goliath!, ermahnt sie sich und will aufstehen. Sie schreit kurz auf, als Lexus auf einmal vor ihr steht.
Damon schaut die SD Karte an. „Da sind nicht mal mehr Bilder drauf… die ist Leer. Die Bilder werden immer sofort auf den Laptop gespeist…“ Er schiebt sie von seinem Schoss und geht zu seinem Bett, wo er sich richtig darauf fallen lässt und dann zusammen rollt. Seine Kamera war sein ein und alles! Damit hat er sich relativ verbunden gefühlt. Klar, Naiya ist wunderbar und er liebt sie! Aber mit der Kamera konnte er alles einfangen, was ihn beeindruckt hat… Inklusive ihr…
Miguel schaut auf den Boden. „Danke aber…“ Er drückt den Block fest an seinen Körper. „Egal. Du hast nichts gemacht was falsch war ich… ich will nur nicht darüber reden, okay?“ Als sie ihn aber wieder am Arm packt und diesesmal fester, kann er sich nur schwer entziehen. Als er es schafft, fällt ihm der Block aus der Hand und es fallen noch mehr Bilder raus. Auf allen ist Alexandra zu sehen. Immer andere Posen und immer wunderschön. Er versucht alle Bilder sofort einzusammeln. Als er nach dem letzten Bild greifen will, ist er zu langsam. „Nein!“ Er will es ihr aus der Hand reißen, aber sie ist schneller! Er wird sofort rot. Das sollte sie nicht sehen. Es ist eine Draufsicht. Alexandra liegt auf einem Bett –welchem wohl. Sie trägt ein richtig schönes Dessous und ihre Haare liegen in wunderschönen Wellen um ihren Koppf herum und sie scheint zu schlafen. Ihre Augen sind umringt von wunderschönen Wimpern. Um sie herum liegen Tausende von Rosenblättern. Miguel schluckt…

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am So Jun 15, 2014 7:28 am

Hunter wirkt ebenso verliebt. „Ich habe doch gesagt, dass dieser Stoff echt gut liegt oder?“, grinst er breit. „Ich zieh mich dann eben um, dann suchen wir noch zwei raus und dann lade ich dich auf Kafee und Kuchen ein. Es wäre Mal etwas anderes als jedes Mal Eisessen zu gehen oder?“ Er strahlt richtig, zieht sich, nachdem Letizia wieder aus der Umkleide gegangen ist, um und sucht sich noch ein blaues und ein rotes Hemd aus, ehe er zusammen mit ihr an die Kasse geht und bezahlt. „Danke, dass du mitgekommen bist. Das sollten wir öfter machen, meinst du nicht?“
Ashley schaut Hannes erschrocken an. „Die kleine Kahn hat was? Oh je, Seto hatte sich doch so schrecklich über seine Entlassung gefreut. Das bedeutet ja noch mehr kosten die auf uns zu kommen.“, verzweifelt fasst sie sich an die Stirn. So viele verdammte Schulden haben die Beiden, dass kann doch nicht mehr gut gehen oder? Lexus strubbelt ihr durch das Haar. „Du brauchst nicht traurig zu gucken. Es mag nicht deine Absicht gewesen sein, aber du bist taff, das macht nicht jeder.“ Er setzt sich wieder und schaut ihr lächelnd in die Augen. „Schau. Du entschuldigst dich, ich tu sowas eigentlich nie. Seto hat sie angenommen...du brauchst nicht traurig sein.“, versucht er sie auf seine 'Lexus Art' zu ermutigen.
Naiya folgt ihm auf das Bett und streichelt ihm, wie einem verletztem Tier durch die blonden Haare. „Ich helfe dir, eine neue zu kaufen. Wie viel Geld hast du denn schon angesparrt? Ich...hatte zwar für den Urlaub gespart, aber ich weiß wie wichtig dir die Kamera ist. Ich..kann dir von dem gesparten circa 100 Euro bieten. Ich hab ein bisschen mehr, aber das würde zu sehr auffallen, wenn ich plötzlich nicht mehr hätte. Ich würde mir sogar einen kleinen Minijob besorgen, nur damit du deine Kamera haben kannst. Wir schaffen das gemeinsam ja?“ Sie gibt ihm einen Kuss auf die Schläfe und erhebt sich dann. Von innen verschließt sie nun die Zimmertür. Damon ist ihr Freund, also wieso sollte sie sich nicht vor ihm umziehen dürfen? Sie streift sich ihr Oberteil ab und zieht sich ihr grau-blaues T-Shirt mit dem Aufdruck ihrer Lieblingsband an. Dazu eine schwarze Leggings und voilá, fertig ist sie. „Wieso guckst du denn so?“, beginnt sie zu kichern. „Du hast mich doch schon oft genug halb nackt im Bikini gesehen.“ Sie bindet ihre wilden Haare zu einem Gretenzopf zusammen.
Alexandra schnaubt einmal sehr laut und betrachtet dieses Bild für eine sehr sehr lange Zeit. Sie hatte ehrlich nichts dagegen, dass er sie gemalt hat und das egal wie oft, aber das Bild ist doch ehrlich unter aller Würde! Sowas lässt sie sich nicht bieten. Tränen steigen in ihren Augen auf. „Wieso?“, haucht sie ihm zu. „Ich dachte du wärst anders...da...habe ich mich ehrlich getäuscht..“ Ihre Kehle fühlt sich an, als wolle man sie zuschnüren. Mit Mühe schafft sie es ihre Tränen noch für eine Weile zu unterdrücken. Aus Wut und ohne weiter nachzudenken, zerknüllt sie das Bild schubst ihn bei Seite. Nun rollen ihre die Trännen wie Fontänen an den Wangen hinunter. „Ich dachter wir wären Freunde!“, spricht sie nun laut aus, was bis eben in ihren Gedanken herumschwirrte. Schluchzend hält sie sich die Hand vor den Mund und rennt hinaus, die Treppen hinunter. Sharons Rufe ignoriert sie. Sie hört nur noch, wie die Mutter oder sonst wer die Treppen hinauf zu ihrem Sohn stürtzt, ehe sie die Tür der Gusatvo's zuknallt und zurück zu ihr nach Hause rennt. Zu Hause angekommen fällt sie ihrem Vater sofort um den Hals. „Papa...“, wimmert sie und war noch nie so froh, wie jetzt in seinen Armen zu liegen und somit den Schutz und die Sichherheit zu bekommen, welche sie bisher noch nie bekommen hatte.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am So Jun 15, 2014 8:57 am

„Gerne! Es macht Spaß dich einmal Nigel Nagel neu einzukleiden!“, meint Letizia und harkt sich bei ihm unter. Sie schaut auf ihr Handy und seufzt leise. „Nils hat mir schon wieder geschrieben! Willst du sie lesen? Ich habe dazu überhaupt garkeinen Nerv!“ Sie drückt ihm das Handy in die Hand und grinst ihn sanft an. Als sich sein Griff verhärtet fließt sie auf und nimmt das Handy. „Was? Was?“ Sie schaut drauf bekommt die Nachricht vorgelesen und… Das Handy knallt zu Boden und Letizia nimmt Hunters Gesicht zwischen die Hände und bleibt stehen. „Vergiss ihn! Das stimmt nicht!“ In der SMS stand was ganz schlimmes. Das Hunter doch mal die Augen auf machen soll, weil Letizia ja Blind ist. Sie hofft das Hunter es falsch versteht. Ihr Blick ist verzweifelt. „Hey! HUHU! Ej, hörst du mich?“
Hannes schaut die beiden an und meint: „Diese Behandlung ist gratis. Aber sagen sie das niemandem, okay? Ich werde ihn gratis heilen, so das er heute doch schon gehen kann!“ Redjeck strahlt mir einem mal und wirkt glücklicher als zuvor. „Oh danke!“ Goliath schaut Lexus verwirrt an und nickt. „Okay… danke!“ Sie holt einmal tief Luft. „Jetzt geht’s mir schon viel besser! Danke schön!“ Sie sieht auch tatsächlich so aus, als ginge es ihr besser. „Ähm…“ Sie stellt die Dose ab und umarmt ihn ganz zögerlich. „Danke schön!“ In dem Moment geht die Tür auf und Redjeck und Ashley kommen rein. Redjeck steht der Mund offen, Als Goliath Lexus los lässt. „Ich komme gegen Abend noch einmal wieder! Bis dann! Bye, Seto!“ Seto winkt ihr erstaunt nach und starrt Lexus an. Goliath verschwindet aus dem Zimmer und fragt sich sofort was das eben sollte.
„Ich will dein Geld nicht!“; meint er hart und schaut sie an. „Behalte es! Ich nehme es nicht an! Und das ich deinen Busen gesehen habe ist mir echt mal komplett egal! Viel wichtiger ist das Geld! Ich nehme es nicht an! Egal von wem! Wenn ich das Geld nicht selber verdient habe, dann ist es nichts wert!“ Er steht auf und zieht seine Jogginghose aus. Darunter kommen sehr bequeme Boxershorts zum Vorscheinen, die ihm aber etwas sehr auf halb acht hängen.
Miguel lehnt an der Tür und schaut das Bild an. Es ist komplett zerknüllt… „Nein Mama… alles okay…“ Er schnieft und steht auf Dabei streicht er das Bild glatt und drückt es an seine Brust. „Ich… muss da was klar stellen.“ Wenn Alexandra nur wüsste wie sehr er ihr grade wehgetan hat. „Was ist passiert? Schatz, was hat dieser Dreckskerl dir ange…“ Es klingelt an der Tür. Sofort steht er auf und geht hin. „Oh… was willst du?!“ Miguel hält Lucas das zerknüllte Bild hin. „Hier… ihre Bestellung…“, meint er leise und wartet bis Lucas es genommen hat. „Wieso ist es denn so… Zerknüllt?“ „Gab ein kleines Problem.“; meint Miguel leise und schaut auf den Boden. „Alexandra? Kannst du bitte einmal kurz kommen?“, fragt er ganz sanft und dreht sich zum Wohnzimmer um. Miguel schaut Alexandra an. „Das bist nicht du… das ist deine Mutter…“, meint er leise und deutet auf das Bild. „Dein Vater hat mich darum gebeten es zu malen…“ Lucas schaut zwischen den beiden hin und her. „Was… wie?“ „Es tut mir Leid… falls ich jetzt wie ein Perversling rüber komme…“ Damit dreht sich Miguel um und geht langsam die Einfahrt runter. „Spatz, was hat das zu bedeuten?“, fragt Lucas an seine Tochter gerichtet. Es klingt nicht böse.

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Azouka am So Jun 15, 2014 9:36 am

Hunter hingegen nimmt ihr Gesicht fest in seine Hände und hält sein Gesicht so weit vor ihres, dass er direkt in ihre Augen schauen kann. Unsicher lässt er sie los. Diese SMS hat ihm die Sprache verschlagen. „Was?“ Er schaut auf seine Hände. Was wenn das war ist, wieso hat er dann nie bemerkt, dass seine beste Freundin, dass Mädchen, in welches er verliebt ist, blind sein soll? „Ich...ich glaube dir, aber....wieso sollte Nils sowas zum Spaß schreiben. Letizia... ist etwas an der Sache dran?“ Als sie abermals panisch verneint wirkt er nicht sauer nur besorgt. „Hör mir zu. Sollte dies Stimmen, dann würdest es für mich keinen Unterschied machen. Solltes das irgendetwas zwischen uns zerstören? Ich wollte es dir nur einmal gesagt haben..“, meint er sanft.
Ashley ist für die ersten Sekunden zwar auch sprachlos, aber dann wendet sie sich erfreut zu Seto. Sie legt ihm die Hände auf den Schoß. „Wir haben eine tolle Nachricht für dich. Mr Dr Sterland, wird dich heute doch noch entlassen.“ Sie gibt ihm gegen seinen Willen einen Kuss auf die Stirn und geht dann zu Lexus. „Hallo Mum.“ „Hallo Lexus. Wie geht es dir.“ „Besser als vor einigen Tagen. Wieso kann Seto jetzt doch gehen?“ „Das bleibt unser kleines Geheimnis, aber dafür hast du jetzt deine Ruhe und dann hast du mehr Zeit um auch was mit Goliath zu machen, also-“ Lexus nickt, als er aber realisiert wieso er genickt hat schüttelt er heftig den Kopf. „Allein- JA, Goliath- naja? Wieso denken hier alle ich hätte mich in irgendjemanden verguckt. Also ob. Mein Gott.“ „Tut mir Leid.“ Lexus stöhnt genervt und legt sich wieder richtig in das Krankenbett.
Naiya senkt etwas gekränkt den Kopf. „Es...tut mir Leid ok? Das ist kein Grund zu meckern. Ich wollte dir nur helfen. Ich will nur nicht, dass du dich zu Tode ackerst. Was bringt es dir, wenn du soviel arbeitest und soviele Überstunden machst, aber dafür die Schule vernachlässigst. Du bist in einer Zwickmühle und ich hatte nur vor dir hinauszuhelfen.“ Sie reibt sich über die Arme und seufzt leise. „Ich hoffe du bist deswegen nicht sauer auf mich oder? Ich meine-“ Sie bricht ab als sie seine Lippen auf ihren spürt. Ihre Wangen färben sich rosig und sie kann nicht anders als seinen Kuss für einen Moment zu erwidern. Ihre Zunge erstastet sich einen Weg, durch seine Lippen und ab da wird die Geste der Zuneigung etwas leidenschaftlicher für die Beiden.
Alexandra beißt sich auf die Lippen. Nicht nur das sie sich selbst ins eigene Tor geworfen hat. Sie schüttelt kräftig den Kopf. Wie konnte sie nur so etwas von Miguel denken? Er ist doch verdammte scheiße noch einst, ihr einziger und bester Freund. Oder eher gewesen? Unter Tränen, rennt sie die Treppen hinauf, in ihr Zimmer und schließt sich darin ein. Sie schlägt gegen die Wand, tritt gegen die Tür, hat die Welt um sich herum ausgeschlossen. Sie dachte sie hätte das schon hinter sich gelassen. Den Hass auf sich selbst, auf die anderen. Aber am meisten auf sich selbst. Schluchzend rutscht sie an der Wand zu Boden und vergräbt ihr Gesicht in ihren Knien. Man könnte sagen, dass sie wieder einmal einen ihrer Anfälle hat. Für Lucas müsste es wie ein Albtraum sein. Für Alex und Kahlil schon beinahe Routine. Dennoch kratzt der Rüde jaulend an ihrer Tür. Wieder hält sie die Rasierklinge in ihrer Hand und starrt sie emotionslos an. Sie fühlt sich leer, wie ausgesogen. Tränen rinnen ihr über die Wangen. Jedoch weiß sie nicht genau wieso. Wie in Trance, legt sie diese an ihrem Arm an und schneidet sich damit ins Fleisch, wenn auch nicht tief, aber so das es zu bluten anfängt. Sie fühlt sich frei, erleichtert. Es tut nicht weh, es befriedigt ihren Schmerz. Währenddessen fängt Sharon ihren Sohn ab. „Miguel! Warte doch, was ist nur los, was ist passiert? Du siehst fertig aus..“, besorgt und mit sehr traurigem Blick streicht sie ihrem Sohn über die Wange. Seit der Schwangerschaft ist sie so empfindlich geworden. „Bitte...Liebling verschanz dich doch nicht wieder.“, meint sie als er plötzlich in seinem Zimmer verschwindet. „René...“, ruft sie verzweifelt.

_________________
“Hold fast to dreams,
For if dreams die
Life is a broken-winged bird,
That cannot fly.”


― Langston Hughes
avatar
Azouka
Älteste
Älteste

Anzahl der Beiträge : 5406
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 21
Ort : Da wo du nicht bist

Benutzerprofil anzeigen http://lenaira.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Cubey am So Jun 15, 2014 10:44 am

„Ach Quatsch! Ich bin nicht Blind! Denkst du ich wäre so Mode bewusst wenn ich BLIND wäre?“ Sie kichert als er sie anstupst. „Hey! Lass uns weiter! Nils ist einfach nur scheiße, da fragt man nicht nach!“ Sie schaut zu ihm auf und lächelt glücklich. Anhand seiner Hautspannung kann sie merken ob er lächelt oder nicht. Und grade lächelt er nicht… „Was ist los? Glaubst du mir nicht?“ Sie schaut ihn an und wirkt verunsichert. Sie ist wirklich sehr hübsch. Und tatsächlich auch äußerst Modebewusst! Aber sie kann es auch einfach!
Seto schaut zu Hannes und dann zu Lexus. „So meinen wir das wirklich nicht“, meint Redjeck und schaut zu seinem Sohn. „Es freut uns aber, dass es mit Goliath gut läuft und wir uns keine Sorgen um dich machen. Sie beschützt dich unbewusst!“ Seto nickt ihm zu und stöhnt dann leise auf. „Onkelchen hat Recht. Außerdem wirkst du nicht wirklich so als würde sie dich nerven!“ „Was hast du da überhaupt?“ Hannes nimmt die Dose. „Mariannes Ravioli?!“ Hannes Augen werden groß und er schnuppert dran. “Sag mal wie lange versorgt die dich damit schon?” Seto grinst leicht und schaut zu Boden. „Und du? Ist das nicht Alvas Kuchen?! Kaum zu glauben! Ihr werdet hier ja gemästet!“ „Kein Wunder, das Essen hier schmeckt grauenhaft“
Damon drückt sie sanft gegen die Bettkante, doch dann fallen beide drauf. Er lächelt leicht und hört auf sie zu küssen. „Hey, ich bin nicht sauer. Aber ich will das alleine schaffen! Verstehst du?“ Er gibt ihr noch einen Kuss und hievt sich dann hoch um sich die Hose an zu ziehen. Als Naiya ihm aber das Hemd wegnimmt wirkt er verwirrt. „Krieg ich das vielleicht wieder?“ Bei dem Oberkörper sieht Damon wohl nie wieder ein Oberteil. „Naiya…. NAIYA!“, brüllt er lachen und Jagd das Mädchen durch sein Zimmer um sie einzufangen.
„Mama! Halt die Klappe! Ich muss kurz überlegen!“ René schaut zu wie Sharon ganz leicht die Tür aufbekommt. „Nanu?“ Er hat gar nicht abgeschlossen. Miguel beugt sich über das Geländer seines Balkons. „Die Häuser in der Straße sind ale relativ gleichgebaut. Daher…“ Er schaut sich um und entdeckt das Blumengitter neben seinem Fenster. Das gleiche müsste Alexandra auch haben! Er hätte nicht reagieren sollen wie ein Arschloch und er hat eine Ahnung was sie getan hat! Als er dann auch och Kahlil jaulen hört springt er vom Balkon. „MIGUEL!“; brüllt Renße erschrocken. Aber Miguel landet sicher auf den Füßen und rennt durch den Garten. Er fliegt über den Zaun auf das Grundstück der Stevens. „Alexandra! Alex mach diese Tür auf!“ Lucas rüttelt wie ein Irrer an der Türklinke und zerrt und zieht. „ALEXANDRA!“ Er klingt panisch. Mit Mühe zieht sich Miguel am Balkon hoch. Er kann noch nicht wirklich hoch fliegen, aber bis zum Geländer hat es gereicht. Er schaut in den Raum und sieht Alexandra an der Wand lehnen. „Alex!“, ruft er und hämmert gegen die Glasscheibe. Als sie ihn aber nur mit leeren Augen anschaut wird er sauer. „Mach die Tür auf!“, rufen Vater und Freund im Chor. Als Alexandra aber nur wieder weg schaut reicht es Miguel. „Scheiß Liebe!“, knurrt er und holt weit aus. Lucas erschrickt als plötzlich Glas splittert. Miguel Gustavo, der sonst so scheue Junge, hat eine verdammte Glasscheibe eingeschlagen. Sein Körper ist aber so voller Adrenalin, dass er gar nicht bemerkt wie seine Hand schmerzt und Blutet. Mit dem Fuß zertritt er das Holz, das die Scheiben voneinander trennt und macht dabei die gesamte Glasscheibe der Tür Kaputt. Er streckt den Arm durch und öffnet die Balkontür. „Alexandra, was ist los?!“, brüllt Lucas. Miguel rennt auch sie zu und ignoriert dabei die meisten Möbel. Er sieht die klinge und reißt sie ihr weg. „Spinnst du?! Was soll das?! Das löst doch nichts! Alex! Alex!“ Miguel wirkt verzweifelt. Sieht sie ihn nicht, oder will sie ihn nicht sehen?! Man hört wie sich jemand an der Tür zu schaffen macht und Miguel zerrt Alexandra auf die Beine. Er betrachtet den neuen Schnitt und wirkt sauer. „Verdammt…“, faucht er, umklammert Alexandras Gesicht und küsst das Mädchen plötzlich. Im Gleichen Moment öffnet sich die Tür zu Alexandras Zimmer und Lucas kommt rein. Seine Augen werden riesig…
Zehn Minuten später…
Miguel wäscht sich die Knöchel ab und zischt dabei etwas. Das Adrenalin lässt nach, aber er spürt dennoch wenig. Lucas hat sich um Alexandra gekümmert. Er hat sie nicht verurteilt, war aber froh, als sie mit ihm geredet hat. Zwar hat sie gesagt, dass sie Blöd sei, aber das juckt ihn nickt. „Miguel?“ Der Junge dreht sich um und schaut zu Lucas und Alexandra. Er wird jetzt nicht rot! Er schaut die beiden fest an. „Ja, Mister Stevens?“ Lucas schaut Alexandra nickend an. „Ich würde gerne wissen was das sollte?“ „Was?“ „Der Kuss!“ Miguel seufzt leise und schließt kurz die Augen. Seine Miene ist erwachsen und ernst. „Ich liebe Alexandra, wahrscheinlich schon eine ganze Weile. Hören sie… es tut mir unendlich leid! Dieser ganze Schlamassel wäre nicht gewesen, wenn ich es ihr nur erklärt hätte! Ich habe Alexandra geküsst, weil ich mich in sie verliebt habe. Aber ich will das hier jetzt nicht weiter ausbreiten, okay? Sie ist meine Freundin. Meine einzige. Und sie ist mir wichtig. Wenn sie mich nicht liebt ist es auch gut, dass muss sie auch nicht!“ Miguel schaut auf seine Knöchel. „Ich werde sie nicht mehr küssen, außer sie will es oder Sie erlauben es. Ich werde mich weiterhin wie Miguel Gustavo benehmen. Ihr bester Freund und nicht wie der Freak der in ihr Zimmer einbricht und sie einfach küsst oder wie besessen Bilder von ihr malt! Es ist krank von mir und das sehe ich ein! Nach der Aktion heute merke ich wie weit es gehen kann! Ich will nicht das so etwas wieder passiert!“ Er schaut wieder zu Alexandra und geht auf sie zu. „Hör mal… ich… ich bin immer noch der gleiche. Ich will dich als meine beste Freundin und Bandgefährtin. Dass ich mich in dich verliebt habe ist zwar scheiße, aber es ändert nichts daran, dass ich auch gerne mit dir in einem Raum sitze und einfach nur Musik mache. Ich hätte es dir eher sagen sollen, aber nun ist es so und ich kann nichts daran ändern…“ Er seufzt leise. „Sind… wir den noch Freunde?“ Lucas schaut Alexandra an. Als diese nichts sagt, muss er schmunzeln. „Sie ähnelt ihrer Mutter.“ „Nein.“, meint Miguel fest, so das Lucas zusammen zuckt. „Nein?“ „Nein! Sie ähnelt ihr vielleicht vom äußeren her, aber Alexandra ist ein Unikat. Sie ist stark, hat eine große Klappe und ist, wenn sie will, sogar extrem Selbstbewusst! Mag sein das Alexandra die Tochter von Marry ist, aber das rechtfertigt nicht, dass Sie Alex damit belasten, wie ihre Mutter zu sein!“ Lucas schaut Miguel erstaunt an. „Wow. Danke, ich glaube… wow…“ Miguel nickt nur und schaut wider zu Alexandra. „Sind… sind wir den noch Freunde?“
Stille.

_________________
Nun ist es wieder Zeit
Schreiend im Kreis zu rennen.
Manchmal da könnte ich echt, und ich würde auch!
Aber ich bin zu Faul... :D


Ava (c) me
avatar
Cubey
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 21008
Anmeldedatum : 09.05.12
Alter : 21
Ort : Irgendwo in meinem Bücherregal

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Slice of Life - Mysterious High School

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 40 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 22 ... 40  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten